EUCOOKIELAW_BANNER_TITLE

Infos zum 1. (fast) energieautarken Haus in Niedersachsen Teil 4

02 Mai 2019

Die Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG realisierte in Wilhelmshaven nach einem Konzept von Prof. Timo Leukefeld das erste (fast) energieautarke Mehrfamilienhaus Deutschlands. Für die anspruchsvolle Planung der Gebäudetechnik wurde auf lokales Know-How gesetzt.
Die Planung der gesamten Gebäudetechnik und die energetische Nachweisführung erfolgten durch das Ingenieurbüro Mantay. Die Berechnung für den EnEV- und KfW-Nachweis erfolgte nach DIN 4108 und DIN 4701.

Heizung

Die Norm-Gebäudeheizlast nach DIN EN 12831 beträgt 9462 Watt wovon 6882 Watt auf Transmissionswärmeverluste und 2580 Watt auf Lüftungswärmeverluste entfallen. Dies entspricht 22,1 W/m² beheizter Gebäudefläche.
Im Objekt wurde eine auf VL 32°C und RL 27° ausgelegte Fußbodenheizung realisiert, die über fünf verschiedene Entnahmeebenen aus dem Speicher versorgt und über die Wohnungsübergabestationen angebunden wird. Sämtliche Pumpen sind elektronisch geregelt.

Warmwasser

Die Warmwassererzeugung erfolgt wohnungsweise über im Vierleitersystem versorgte Wohnungsübergabestationen, die vom zentralen Speicher mit einer Vorlauftemperatur von 55°C zur Trinkwassererwärmung versorgt werden und Trinkwasser mit einer Zapftemperatur von 45°C abgeben. Die Stationen verfügen jeweils über einen 55kW leistenden Wärmetauscher aus Edelstahl.
Innerhalb der Wohnungen wurden Trinkwarmwasserringleitungen mit Füllvolumen unter 3 Liter ausgeführt um trotz der geringen Temperatur an der Entnahmestelle einen hygienischen Betrieb sicherzustellen und die Wärmeverluste gering zu halten.